Rote Äpfel

Prallvoll hängen die roten Äpfel am Baum in der Herbstsonne. Die schwer behangenen Äste müssen gestützt werden.

Die Bäume stehen auf einer Anhöhe und man sieht sie von weitem. Kein Plastiktunnel oder Hagelnetz nimmt ihnen das Sonnenlicht weg. Das ist eher selten.

Dicht beisammen hängen sie Ende Oktober noch am Baum.

Ich vermute, dass es sich um Mostobst und nicht um Tafelobst handelt.

Trotzdem, wer würde nicht gerne in so einen rot glänzenden Apfel beissen?

Geteilt bei      Weekend Green

17 Gedanken zu „Rote Äpfel“

  1. Wenn ich diesen vollbepackten Baum sehe, entweicht mir ein Seufzen, liebe Pia. Hier bei uns am linken Niederrhein gibt es fast keine Äpfel die zur Ernte bereit sind. Eine Frostperiode im März hat alle Blütenansätze zerstört. Die Obstbauern sind fassungslos (und ich auch). An regionale Ernährung ist nicht zu denken. Dir einen lieben Gruß und einen feinen Samstag, Nicole

  2. Oh wow…das ist ja mal eine reichliche Ernte. Dabei habe ich gehört das es in diesem Jahr aufgrund des Wetters nicht so dolle wäre. Du hast jedenfalls ein tolles Exemplar fotografiert. Da möchte man wirklich reinbeissen, und ohne an Schneewittchen zu denken 😉

    Herzliche Grüsse

    N☼va

  3. Liebe Pia, diese Bäume hängen ja üppig und übervoll! Hoffentlich sind die Äpfel nun geerntet, da es ja doch kälter geworden ist? So rot sehen die Äpfel wirklich sehr zum reinbeissen aus! Liebe Grüsse, Miuh

  4. Aaaaaah, da läuft mir das Wasser im Mund zusammen, wenn ich diese roten Äpfel sehe….yammieyammie 😀
    Ich war auch grad wieder auf unserem Apfelhof im Schwentinetal. Dort gibt es auch einen Laden und ich konnte nicht umhin mir noch Äpfel mitzunehmen. Sie sind wohl nicht mehr so schön, aber sie schmecken unheimlich gut!

    Vielen Dank für deinen leckeren Beitrag!

    Liebe Grüße

    Anne

  5. Liebe Pia,

    die sehen einfach zum Anbeißen aus. Gerade jetzt zu Nikolaus sind die Rotbäckigen ganz besonders begehrt.
    Bei uns fiel die Apfelernte in diesem Jahr leider auch bescheiden aus.

    Liebe Grüße schickt dir Christa, der wirklich das Wasser im Munde zusammenläuft bei deinem Anblick hier. 🙂

  6. Hallo Pia,
    was für eine Pracht, das sind ja Früchte im Überfluss. Bei uns gab es im Frühjahr zur Apfelblüte noch einmal kräftig Nachfrost. Jetzt sind die Bauern über die geringe Ernte am stöhnen und die Preise gehen ab nach oben. Tolle Bilder.

    Liebe Grüße
    Arti

  7. Was für ein Anblick – mmmh lecker da läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Hier ist es mit der Apfelernte leider nicht so gut bestellt, unsere beiden Bäume haben kaum etwas zum Tragen gehabt, na vielleicht wird es ja nächstes Jahr besser!
    Liebe Grüße
    Kirsi

Kommentar verfassen