Neugieriges Reh

Eine ganz seltene Begegnung in der freien Natur hatten wir auf unserem Spaziergang durch den Wald in Arosa. Meine Schwägerin entdeckte ein Reh im Gebüsch. Ich zückte meinen Fotoapparat und versuchte das scheue Tier zu fotografieren, bevor es das Weite sucht.

Auf einmal reckte es den Kopf aus dem Blätterwald und entdeckte uns am Strassenrand.

Ganz zu meiner Freude blieb es wie angewurzelt stehen und aus ca. 30 Meter Entfernung gelang mir das Foto mit dem neugierigen Reh.

Einen kurzen Augenblick schauten wir einander an, dann war das Bündner Rotwild wieder verschwunden.

Eine ganz besondere Begegnung in der Natur.
geteilt mit, Anna   

14 Gedanken zu „Neugieriges Reh“

  1. Oooohhh.. vielen lieben Dank , dass Du diesen zauberhaften Moment geteilt hast, liebe Pia. Ein Reh vor die Linse zu bekommen ist so selten und Du hast es geschafft.. herrlich!! Ich bin hin und weg. Liebe Wochenendgrüße, Nicole

  2. Liebe Pia, da hattest du richtig Glück, denn nicht umsonst sagt man „scheues Reh“. Und der Blick des Rehes ist klasse; es war wohl selbst überrascht wer ihm da gegenüberstand,
    herzliche Grüsse kalle

  3. Was für zauberhafte Momente du da eingefangen hast… Solche Erlebnisse sind etwas ganz Besonderes, die hat man nicht alle Tage… Etwas verunsichert bin ich jetzt aber doch. Du erwähnst Bündner Rotwild. Ich habe Rehwild und Rotwild immer für zwei verschiedene Arten gehalten, könnte jetzt aber auch nicht mit Sicherheit sagen, wer von beiden auf dem Foto ist. Egal, jedenfalls sehr sehr schön! Und sowas vergisst man auch nicht… Lieben Gruß Ghislana

  4. Sie sind ja immer so scheu, genau wie der Hase, von dem ich letztens nur noch die Ohren erwischt hatte. Da freut man sich natürlich um so mehr über so ein Foto…:-)
    LG Sigrun

  5. Liebe Pia,
    bei uns im Wald gibt es einen reichlichen Wildbestand, und so kommt es öfter vor, dass uns diese herrlichen Tiere begegnen. Dennoch ist es immer wieder etwas Besonderes und etwas sehr Schönes! Es bereichert und macht glücklich!
    Alles Liebe
    Heidi

  6. Es war bestimmt für euch ein toller Moment. Er wusste wahrscheinlich erst von Überraschung nicht, was er tun soll, so war er noch an der Überlegung, bis ihr Augenkontakt hattet.
    Liebe Grüße

  7. Da sind die ja noch schöne Fotos gelungen. Echt klasse und ich kann mir auch deine Freude vorstellen. Wirklich nicht alltäglich^^

    Ich würde mich ja mal freuen wenn ich hier Mufflons oben im Teidegebiet entdecken würde. Die müssen ja schon jährlich abgeschossen werden, weil nicht endemisch und sich zu arg vermehrend.

    Liebe Grüssle

    N☼va

  8. Liebe Pia,
    Deine Freude kann ich gut verstehen. Für uns ist das ja kein alltäglicher Anblick, so ein frei und wild laufendes Wildtier.
    Wunderschön in Pose gestellt hat es sich für dein Foto.
    Lieben Gruß
    moni

  9. Hallo liebe Pia,
    solche Erlebnisse in der freien Natur gehören auf jeden Fall in die Kategorie Nicht-alltäglich. Besonders beeindruckend ist, dass das Reh so neugierig zwischen den Blättern herauskommt und du diese schönen Aufnahmen machen konntest.
    Ganz herzlichen Dank für diesen außergewöhnlichen Beitrag und liebe Grüße in die Schweiz Arti

  10. Liebe Pia,

    so nah ein scheues Reh in der Natur zu sehen, ist schon was besonderes. Fein das du auch gleich deine Cam dabei hattest und es fotografieren konntest.
    Ein schöner Beitrag.

    Liebe Grüße
    Paula

Kommentar verfassen