Mein Déjà-vu

Am Sonntag besuchte ich die Tanzaufführung unserer Tochter. Das Tanzstudio aha! feierte sein 20-jähriges Jubiläum. Dabei hatte ich ein richtiges Déjà-vu. Ich weiss nicht, wie oft ich schon eine Tanzaufführung meiner Tochter besuchte. Seit sie in den Kindergarten ging, ist Tanzen ihr grosses Hobby. Als die Kleinsten auf die Bühne kamen, wurden bei mir Erinnerungen geweckt, wie die Tochter mit ihren glänzenden, rosaroten Ballettschuhen über die Bühne tanzte. Ich sass stolz im Publikum, genau wie viele Mamis und Omas am Sonntag auch. Es wurde zur Musik «Die vier Jahreszeiten» von Vivaldi getanzt. Die Musik wurde live vom Musikkollegium Winterthur wunderschön gespielt. Immer wieder schweifte mein Blick in den Orchestergraben.

Für das Bühnenbild wurden, passend zur Jahreszeit und abgestimmt auf Musik und Tanz, faszinierende Videos in Zeitlupe gezeigt. Manchmal war alles (Musik, Tanz und Bilder) zusammen fast etwas zu viel.

Die eineinhalb Stunden vergingen wie im Flug und die einzelnen Choreografieren waren sehr hochstehend. Je älter die Tänzerinnen und einzelne Tänzer waren, desto professioneller war ihr Können.

Bei der Vorstellung wirkten 150 Tänzer mit und war für das Auge und das Ohr ein ganz besonderer Leckerbissen. Genauso, wie ich es am liebsten mag.

Geht zu: Andrea und Katrin

13 Gedanken zu „Mein Déjà-vu“

  1. liebe Pia,
    Danke für den schönen Link beim #sonntagsglück. Ich liebe das Ballett und bewundere immer, wie die Tänzer es schaffen, diese schwere Arbeit so federleicht wirken zu lassen. Toll, das deine Tochter das auch kann!
    herzlichst Katrin / soulsister meets friends

  2. Hachz.. das ist ja einfach wunderbar, liebe Pia! Ich liebe solche Aufführungen. Meine Herzenstochter (die Tochter meiner besten Freundin) ist auch schon seit Kindergartentagen mit dabei und jetzt mit 14 Jahren, zeigt sich die jahrelange Übung. Ich bin immer mega stolz und kann Deine Freude sehr gut nachvollziehen!! Toll!! Liebe Sonntagsgrüße, Nicole

  3. Liebe Pia,

    so wie Du das beschreibst, muss das eine wunderschöne Aufführung gewesen sein, die mir sicher auch gefallen hätte, zumal ich auch die Musik sehr mag. Toll finde ich es auch, dass Deine Tochter da mitmacht – toll aber auch, dass Ihr das so unterstützt.

    Liebe Grüße
    Jutta

  4. Ich glaube es dir gerne, dass das ein Augen- und Ohrenschmaus war.
    Jetzt kannst du vielleicht verstehen, warum ich in der Oper immer in der 1. Reihe sitze und auch meinen Blick in den Orchestergraben schweifen lassen kann.

    Ab September geht es wieder los und ich freue mich so. Es gibt viele interessante Opern, die neu inszeniert wurden.

    Hab ein schönes Wochenende.

    Lieben Gruß Eva

Kommentar verfassen